GDMB

KBU – Kolloquium zu Wirtschaft und Umweltrecht

Grubenwasseranstieg und Gewässerschutz

23. Januar 2018, Aachen, Aachener-und-Münchener-Allee 9


PCB im Grundwasser? Diese dramatische Frage stellt sich im Hinblick auf den Grubenwasseranstieg nach dem Auslaufen des Steinkohlenbergbaus im Ruhrgebiet. Droht dieses gar vergiftet zu werden?

Die von der Landesregierung eingeschalteten Gutachter konnten Entwarnung geben: Das Risiko für das Grund- und Oberflächenwasser wird durch einen Grubenwasseranstieg nicht etwa erhöht, sondern im Gegenteil gesenkt. Das PCB, das durch Betriebsmittel und eingelagerte Abfälle nach unter Tage kam, ist ohnehin zum größten Teil sicher gebunden und kann im Übrigen durch einen Grubenwasseranstieg zur Ruhe gelangen sowie absinken. Zu gewährleisten ist dies über das Grubenwasserkonzept der RAG.

Auch an anderer Stelle geht es um die Nachsorge im Bergbau, so in Brandenburg mit seinen vielfältigen Bergbaubetrieben. Damit entsteht ein Gesamtbild, wie Nachwirkungen des Bergbaus für Gewässer bewältigt werden können. Die Betrachtung erfolgt wiederum interdisziplinär und aus der Perspektive verschiedener Beteiligter.

 

 

 

Programm

Stand: 1.11.2017, Programmänderungen und -ergänzungen vorbehalten

Montag, 22. Januar 2018

18.30 UhrGet-together im Magellan, Pontstraße 78, 52062 Aachen

Dienstag, 23. Januar 2018

9.00 Uhr

Einführung

Prof. Dr. Axel Preuße

Prof. Dr. Walter Frenz, RWTH Aachen:
Postmontane Phase: Erneuerbare Energien und Risiken

 

9.45 UhrDr. Michael Drobniewski, RAG Aktiengesellschaft, Herne:
Wasserhaltungskonzept der RAG
10.30 UhrRAin Dr. Ruth Welsing, Kanzlei Kümmerlein, Essen:
Aktuelle Rechtsfragen des Grubenwasseranstiegs nach Beendigung des Steinkohlenbergbaus
11.15 UhrKaffeepause
11.45 UhrDr. Michael Denneborg, ahu AG, Aachen:
PCB-Belastung und Bruchhohlraumverfüllung
12.30 UhrProf. Dr. Jan-Claudius Schwarzbauer, Lehrstuhl für Geologie, Geochemie und Lagerstätten des Erdöls und der Kohle, RWTH Aachen:
Abschätzungen zum Umweltverhalten untertägiger PCB-Kontaminationen bei Grubenwasseranstieg
13.15 UhrMittagspause / Empfang des Springer Verlags zum Jubiläum im 40. Jahr der Zeitschrift Natur und Recht
14.15 UhrWerner Grigo, Bezirksregierung Arnsberg, Dortmund:
Wie gefährlich ist Grubenwasser - Eine Zwischenbilanz
15.30 UhrRA Prof. Dr. Hans-Jürgen Müggenborg, Kanzlei Müggenborg, Aachen:
Sicherungsansprüche bei vergessenem Altbergbau nach ABG
16.15 UhrHans-Georg Thiem, Präsident des Landesamts für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg (LBGR), Cottbus:
Nachbergbaulicher Wasserhaushalt in der Lausitz
17.00 UhrSchlusswort, Prof. Dr. Walter Frenz, RWTH Aachen

 

 

Programm / Anmeldung als PDF